Sonnenuntergang über Frauenberg.JPG

Grußwort

undefinedLiebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
liebe Besucher der Internetseite der Gemeinde Brunn!


Herzlich willkommen heißen darf ich Sie auf der Homepage der Gemeinde Brunn und danke Ihnen recht herzlich für Ihr Interesse.

Die Gemeinde Brunn mit ihren Ortsteilen Brunn, Frauenberg, Eglsee, Münchsried, Pettenhof, Babetsberg und Kirchhof möchte ich Ihnen kurz vorstellen.

Die Gemeinde Brunn erstreckt sich westlich von Regensburg auf einer Fläche von 1300 ha auf den Höhen des Oberpfälzer Jura zwischen den Flüssen Naab und Schwarze Laber. International bekannt und für die erdgeschichtliche Forschung sehr bedeutsam sind die Plattenkalke in der Nähe von Brunn, in denen in feinsten Versteinerungen der Wissenschaft wertvolle Hinweise auf die Entwicklung des Jura gegeben werden. Exkursionen sind nicht möglich (der Steinbruch dient rein naturwissenschaftlichen Zwecken). Prähistorische Funde belegen, dass die Gegend von Brunn schon in der Bronzezeit, also vor 4000 Jahren, besiedelt war. Wertvolle Funde aus dem Hügelgräberfeld von Brunn sind im Städtischen Museum in Regensburg ausgestellt.

Die Lage der Gemeinde Brunn zwischen Naab und Schwarzer Laber spiegelt sich wider in der geschichtlichen Entwicklung. Die Edlen von Laaber und das Kloster von Pielenhofen übten lange Zeit ihren Einfluss aus auf das Gebiet der Gemeinde Brunn. Diese geschichtlichen Wurzeln bilden die Grundlage des gemeindlichen Wappens, blau-silberne Streifen und eine stilisierte Lilie.

Die Gemeinde Brunn konnte bei der Gebietsreform 1978 ihre Eigenständigkeit bewahren und bildet mit der Marktgemeinde Laaber und der Gemeinde Deuerling die Verwaltungsgemeinschaft Laaber. Die ländlich strukturierte Gemeinde Brunn mit vielen Wäldern, Feldern und Wiesen entwickelt sich zu einer modernen Gemeinde im Einzugsbereich der Großstadt Regensburg. Nur mehr wenige Bürgerinnen und Bürger sind in der Landwirtschaft beschäftigt, der Großteil der Bevölkerung sucht Arbeitsstätten in den Städten der engeren und weiteren Umgebung auf.

Die Gemeinde Brunn mit ihren gewachsenen Dörfern und neuen Wohngebieten ermöglicht den ca. 1300 Einwohnern ein beschauliches Leben. Nahe Wälder, das Penker Tal, die Täler und die Hänge zur Naab und zur Schwarzen Laber laden ein zu erholsamen Spaziergängen.

Ein recht aktives Vereinsleben bietet den Bürgerinnen und Bürgern aller Altersstufen ein reiches Betätigungsfeld. Kultur, Sport und Unterhaltung sind gleichermaßen vertreten.

Gute Verkehrsverbindungen nach Regensburg und Nürnberg über Bahn, Bus oder Straße machen die Gemeinde Brunn zu einer beliebten Wohngemeinde und einem viel besuchten Naherholungsgebiet. Ein eigener Kindergarten bietet den Jüngeren eine vorschulische Erziehung, die schulische Erziehung erfolgt an der Volksschule in Laaber oder an den weiterführenden Schulen in Parsberg oder in Regensburg.

Das Buch „Brunn – Geschichte einer Landgemeinde“, zu erwerben im Rathaus in Laaber, schildert in 250 Seiten das geschichtliche, kulturelle und politische Leben unsrer Gemeinde Brunn.

Mittelpunkt des religiösen Lebens sind die Pfarrkirche Frauenberg, die Filialkirche Brunn und die in modernem Stil errichtete Kapelle in Münchsried.

Sehr geehrte Damen und Herren, weitere Informationen über die Gemeinde Brunn entnehmen Sie bitte weiteren Seiten dieses Internetauftrittes.

Ich würde mich freuen, wenn Sie einmal der Gemeinde Brunn und ihren Bürgern einen Besuch abstatten.

Karl Söllner
1. Bürgermeister

undefined undefined